Das Esterel-Massiv, eine Spitze aus rotem Felsen

  • Criques du Massif de l'Estérel
  • Randonnée dans le Massif de l'Esterel
  • Esterel mysterieux
  • Panorama sur l'Esterel
  • Coucher de soleil sur l'Esterel

Eine Spitze aus rotem Felsen, umgeben von kräftigem Grün – So erhebt sich das Esterel-Massiv aus dem türkisblauen Mittelmeer und zeigt ein Farbschauspiel von atemberaubender Schönheit.

Informationen zum Massiv

⦁    Fläche: 32.000 Hektar (davon 13.000 ha unter Naturschutz
⦁    Höhe: 614 Meter am höchsten Gipfel Mont Vinaigre 
⦁    Lage: An der Küste zwischen Mandelieu-La Napoule, Les Adrets und Saint-Raphaël 
⦁    Zugangsmöglichkeiten: Über die "Porte des Trois Termes" im Osten oder vom Hafen La Rague aus, indem man das Tal in Richtung Tal Maure Vieille hinauffährt 
⦁    Gesteinsart: Vulkangestein aus dem Erdaltertum
⦁    6.000 Hektar Staatsforst (unterhalten vom nationalen Forstamt Office National des Forêts), die restlichen Flächen sind im Besitz der Gemeinden, des Départements oder in Privatbesitz 
⦁    400 km Straßen, Pfade und ausgewiesene Wege 

Gut zu wissen

⦁    Das Massiv bildet die Grenze zwischen den beiden Départements Var und Alpes Maritimes. 
⦁    Für Spaziergänger und Wanderer gibt es kilometerlange Wegenetze inmitten der Staatswälder. 
⦁    Unbedingt empfehlenswert ist die imposante Küstenstraße Corniche d'Or zwischen Mandelieu und Saint-Raphaël. 
⦁    Lernen Sie während unserer Ausflüge ins Esterel-Massiv die atemberaubende und naturbelassene mediterrane Landschaft kennen. 

 

Park Esterel

Fahren Sie vom Hafen La Rague aus das Tal in Richtung Tal Maure Vieille hinauf. Vor allem auf den Gebirgspässen Col de Trayas und Col de Théoule ist der Ausblick auf die Küste und das Massiv besonders beeindruckend.

Informationen zum Park: 
⦁    Fläche: 700 Hektar, oberhalb von Mandelieu-La Napoule und Théoule-sur-Mer 
⦁    Besonderheiten: Bei Waldbränden nutzt die Feuerwehr zahlreiche Wege und Pfade durch den Park, daher sind sie besonders leicht zugänglich 
Entdecken Sie den Park bei saisonalen Themenausflügen zu Flora und Fauna oder auf eigene Faust, um die herrliche Schönheit der Natur, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf, zu bewundern. 

Für Naturfreunde:
⦁    Büsche, Kork- und Flaumeichen sowie Aleppo- und See-Kiefern sind in diesem Gebirge heimisch 
⦁    Lavendel, Rosmarin, Zistrosen, Besenheide, Heidekraut und Robinien verzaubern Sie mit ihrer bunten Farbenpracht und betörenden Düften 
⦁    Hirsche, Wildschweine, Echsen, Scarabaeoidea-Käfer und Schmetterlinge teilen sich ein kleines Stück Paradies auf Erden

View my Flipboard Magazine.